Unfallflucht / Fahrerflucht: Sie dürfen und sollten Schweigen

Wie schützen Sie sich am besten vor einer Strafe? Fahrerflucht ist eine Straftat und als Beschuldigter (Auto-Fahrer) haben Sie ein Schweigerecht.

Sie können am besten schweigen, wenn Sie einen Rechtsanwalt beauftragen. Das mag sich im ersten Moment merkwürdig anhören. In vielen Fällen ist es aber notwendig, mit der Polizei oder der Staatsanwaltschaft zu reden. Das wird Ihnen schwer fallen, wenn Sie eigentlich schweigen sollen.

Beispiel: Dem Halter eines Autos wird vorgeworfen, beim Einparken mit der Anhängerkupplung seines Fahrzeugs einen anderes Auto beschädigt und sich dann unerlaubt vom Unfallort entfernt zu haben. Die Polizisten dokumentieren die Beschädigung am fremden Auto und stellen fest, dass diese von der Höhe und der Größen zur Anhängerkupplung passen. Der Halter sollte in diesem Fall schweigen. Sein Rechtsanwalt wird vortragen, dass die Höhen und die Größen der Anhängerkupplungen für alle Autos genormt sind. Die Staatsanwaltschaft wird in so einer Situation einen Unfall zwischen diesen beiden Fahrzeugen nur dann beweisen können, wenn z.B. Lackspuren an der Anhängerkupplung zu finden sind. Der Rechtsanwalt kann hier nach der Akteneinsicht gezielt für seinen Mandanten vortragen. Der Halter des Autos ohne Rechtsanwalt hätte Schwierigkeiten die Akten einzusehen und dann einen vergleichbaren Vortrag zu liefern, ohne sich gleichzeitig zur Sache zu äußern. 

Strafe? Fahrerflucht! Sie schweigen und erhalten sich eine Chance von gut 57%, dass die Polizei keinen Täter ermitteln kann.

Die goldene Regel lautet also: Schweigen Sie und beauftragen Sie einen Rechtsanwalt!

Nutzen Sie die kostenlose Erstberatung, um weitere Informationen zu erhalten. Sie bekommen Hinweise direkt zu Ihrem Fall.

Fahrerflucht-HOTLINE

Rufen Sie an, bevor Sie einen teuren Fehler machen. Nutzen Sie die Möglichkeit, direkt mit RA Meinecke zu telefonieren. Unter der Telefon-Hotline 09001-523031 (1,99 €/min aus dem dt. Festnetz; Mobilfunk ggf. abweichend) bekommen Sie sofort Hilfe. Weitere Informationen zur Fahrerflucht-Hotline.

Kontakt

Dipl.-Jur. Carsten Meinecke

mei@ra-meinecke.de
www.ra-meinecke.de

Weitere Informationen:
Strafverteidigung gegen den Vorwurf:
-  der Fahrerflucht;
- der Trunkenheitsfahrt;
- der fahrlässigen Körperverletzung;
- des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Vertretung bei der Auflösung einer Gemeinschaft durch Teilungsversteigerung.

Gefällt Ihnen diese Seite?
Haben Sie die richtigen Informationen erhalten? Dann klicken Sie bitte auf den "Gefällt mir"-Button und "Teilen" Sie diese Homepage mit Ihren Freunden.